Vorträge

 

 

100 Jahre Waldorfpädagogik

Soziale Dreigliederung – Waldorfschule damals und heute

in Würzburg am 06.02.2019

Neben den Polaritäten ist die Dreiheit ein Grundprinzip unserer Welt, das hilft, Gegensätze zu überwinden und zu einem positiven Ausgleich zu bringen.

Rudolf Steiner hat die Prinzipien der Französischen Revolution – Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit – in einen konkreten Bezug zu den drei gesellschaftlichen Lebensbereichen – Geistesleben, Rechtsleben, Wirtschaftsleben – gesetzt.

Was bedeutet das für uns heute für die Gestaltung der Strukturen und Prozesse einer Waldorfschule?

Einladung als PDF-Datei öffnen

 

Hochsensibilität – was ist das?

oder: wie eine Begabung auch zur Falle werden kann

oder: „schwierige Kinder gibt es nicht“ (Henning Köhler)

Vortrag in der Freien Waldorfschule Brixen am 7. Januar 2019, 20:00 Uhr

Viele Hochsensible fallen auf oder ecken an, weil sie anders sind als andere Menschen. Warum das so ist, das wird meistens nicht verstanden, sondern nur das Problem empfunden, gesehen und darauf reagiert.

Mir ist ein Anliegen, für diese besondere Begabung, von der immerhin ca. 20% der Menschen in unterschiedlicher Weise betroffen sind, Verständnis zu wecken, um den Umgang damit für alle Beteiligten zu erleichtern, weil sie verstehen können, was da vorliegt.

Besonders wir als Waldorfschule haben immer mehr solcher Kinder und können nur dann richtig mit ihnen umgehen, wenn wir alle, Eltern, Erzieher*innen und Lehrer*innen, sie in ihrem Sosein erkennen und verstehen lernen. Gerade die Waldorfschule hat jedoch gute Möglichkeiten, ihnen die richtigen Entwicklungs-Chancen zu bieten.

 


Hinweise für Download von PDF-Dateien: Die Dokumente im pdf-Format können mit dem gängigen Adobe Acrobat Reader ab der Version 7.0 gelesen werden. Die neueste Version des pdf-Readers können Sie auf der Homepage von Adobe, unter http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2.html gratis downloaden.

Vortäge

Updated on 2019-02-22T09:33:12+01:00, by Michael Harslem.