LiP - Lehrerbildung in der Praxis

 

 

der LAG der Freien Waldorfschulen Niedersachsen-Bremen

Der besseren Lesbarkeit halber wird im Folgenden das generische Maskulin benutzt, es sind jedoch immer Frauen und Männer gleichermaßen gemeint.

Im Jahr 2003 wurde ich von dem „Initiativkreis für Lehrerbildung“ der LAG der Freien Waldorfschulen Niedersachsen-Bremen angefragt, ob ich die LAG bei der Entwicklung eines neuen Konzeptes der Lehrerbildung in Niedersachsen-Bremen begleiten würde. Ich sagte zu und klärte in zwei Treffen mit dem Initiativkreis, dass für diesen Flächenstaat mit seinen besonderen Bedingungen und großen Entfernungen ein ganz neues Konzept entwickelt werden sollte. Dies geschah in einer Klausur mit dem Initiativkreis in der Jugendherberge Wohldenberg im Oktober 2003. Hier entwickelten wir das Konzept einer einjährigen Vollzeit-Zusatzausbildung zum Waldorflehrer in der Praxis im Unterricht von erfahrenen Waldorflehrern dezentral vor Ort in den Waldorfschulen. Die Ausbildungsbegleiter sollten in einer mindestens dreijährigen Ausbildung in mindestens zwölf Modulen für diese Aufgabe insbesondere für den Bereich Erwachsenenlernen zusätzlich ausgebildet werden.

 

LiP-Lehrerbildung in der Praxis

Updated on 2018-05-31T16:57:48+00:00, by Michael Harslem.