Fragen an die Waldorfschulen

Aus meiner Sicht sind dabei u.a. folgende Fragen zu bearbeiten:

  • Was ist an dem Widerstand gegen die „neuen Lernformen“ berechtigt und was nicht?
  • Welche Qualitäten sollte die Waldorfpädagogik sich unbedingt erhalten?
  • Auf welche überkommenen Gewohnheiten kann sie verzichten?
  • Welche Traditionen stehen einem individualisierten und kooperativen Lernen entgegen?
  • Welche Ängste entstehen bei Lehrern, bei Eltern und bei Schülern?
  • Welche sonstigen Hindernisse gibt es dafür?
  • Welches Menschenbild drückt sich darin aus?
  • Wie kann/sollte eine der Waldorfpädagogik entsprechende Einbeziehung individualisierten und kooperativen Lernens aussehen?
  • Welche positiven Beispiele aus der Praxis gibt es dafür?

Lernprozessportfolio von Christina Singer

Ich freue mich sehr, dass ich Ihnen mit dem sehr gut gelungenen Portfolio von Christina Singer hier auf meiner Webseite ein besonderes Dokument zur Verfügung stellen kann. Dieses Lernprozessportfolio für den Abschluss zur Ausbildungsbegleiterin in der LiP-Lehrerbildung in der Praxis Süd gibt persönlich erfahrene, vertiefende Einblicke in verschiedene Themenbereiche: zum einen in den ganzen Themenkomplex…

Mehr lesen

Forum selbstverantwortliches Lernen IX

von Freitag, 7. 16:00 Uhr, bis Sonntag, 9. Oktober 2022,12:30 Uhr, an der Freien Waldorfschule Heidenheim „individualisiertes, kooperatives und selbstverantwortliches Lernen“Wie kann Binnendifferenzierung auch aussehen? Wie minimiere ich Disziplinprobleme? Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler, immer mehr Waldorflehrerinnen und Waldorflehrer arbeiten im Sinne der Binnendifferenzierung daran, die Lernprozesse ihrer Schüler zu individualisieren und…

Mehr lesen

Die vier Lehrer

Selbstverantwortliches Lernen und die vier Lehrer* *Der besseren Lesbarkeit wegen wird das generische Feminin oder Maskulin verwendet. Es sind damit aber immer die Menschen beider Geschlechter gemeint. Wenn die Schüler* einmal begriffen haben, dass sie freiwillig lernen und nicht, weil sie dazu gezwungen werden, entwickeln jeder einzelne und die Klasse eine eigene Lernmotivation, eigenen Lernwillen…

Mehr lesen

I tre passi dell’insegnamento I

e l’apprendimento individualizzato, cooperativo e autoresponsabile parte 1: 3 passi dell’insegnamento – sintesi   Una peculiarità della pedagogia Waldorf sono i cosiddetti tre passi dell’insegnamento. Rudolf Steiner li introduce nella 9a Conferenza dell’arte dell’Antropologia del 30 agosto 1919 (GA 293) con la sequenza: conclusione –giudizio –concetto. Si potrebbe anche descrivere i 3 passi dal punto…

Mehr lesen

Der Dreischritt im Unterricht und SVL I

Der Dreischritt im Unterricht und das individualisierte, kooperative und selbstverantwortliche Lernen Teil 1: Drei Schritte im Unterricht Ein Spezifikum der Waldorfpädagogik ist der sog. Dreischritt im Unterricht. Rudolf Steiner führt das im 9. Vortrag der Allgemeinen Menschenkunde vom 30. August 1919 (GA 293) mit der Reihenfolge: Schluss-Urteil-Begriff ein. Man könnte die 3 Schritte aus Sicht…

Mehr lesen

Der Dreischritt im Unterricht und SVL II

Der Dreischritt im Unterricht und das individualisierte, kooperative und selbstverantwortliche Lernen Teil 2: Neue Lernformen In dem Aufsatz „Teil 1: Drei Schritte im Unterricht “ wurden die Besonderheiten und Wirkungen des Dreischritts im Lernen dargestellt und wurde die spezielle Bedeutung vor allem des 2. Schrittes aber auch des 3. Schrittes für die individuelle Verbindung mit…

Mehr lesen

Der Dreischritt im Unterricht und SVL III

Der Dreischritt im Unterricht und das individualisierte, kooperative und selbstverantwortliche Lernen Teil 3 Sicherheiten Seit über 30 Jahren beschäftige ich mich mit der Frage, wie die Schüler die Verantwortung für ihr Arbeiten und ihr Lernen möglichst weitgehend selbst übernehmen können. Seit dem Jahr 1990 und im verstärkten Maße seit 2004 begleite ich verschiedene Praxisforschungsprojekte zum…

Mehr lesen

Der Dreischritt im Unterricht und SVL IV

Der Dreischritt im Unterricht und das individualisierte, kooperative und selbstverantwortliche Lernen Teil 4 Aufbau: arbeiten und lernen Aufbau des individualisierten, kooperativen, selbstverantwortlichen Lernens: Die veränderte Verantwortung des Lehrers und des Schülers will ich durch die Schilderung der Differenzierung in vier Stufen des selbstverantwortlichen Arbeitens und Lernens verdeutlichen. „Arbeiten“ bedeutet nämlich noch lange nicht „lernen“! Viele…

Mehr lesen

Drei Vorträge von Michael Harslem an der Alanus Hochschule

gehalten im Rahmen des Symposions “selbstverantwortliches Lernen an Freien Waldorfschulen” vom 27. bis 29. April 2012 Bei der Bearbeitung ist bewusst der Charakter des gesprochenen Vortrages und der Bezug zu dem Symposion beibehalten worden. Erster Vortrag Freitag, 27. April 2012, abends Selbstverantwortliches Lernen an Freien Waldorfschulen Ich freue mich sehr, dass ich die Gelegenheit bekomme,…

Mehr lesen

Zu Aspekten des individualisierten, kooperativen und selbstverantwortlichen Lernens

Jede Erziehung ist Selbsterziehung, und wir sind eigentlich als Lehrer und Erzieher nur die Umgebung des sich selbst erziehenden Kindes. Wir müssen die günstigste Umgebung abgeben, damit an uns das Kind sich so erzieht, wie es sich durch sein inneres Schicksal erziehen muss. GA 306 – ausführlich s.u. Aus Aufsätzen und Vorträgen Rudolf Steiners zum…

Mehr lesen