Führung

 

 

Selbstverwaltung? Selbstorganisation!

Es ist faszinierend! Seit etwa der letzten Jahrtausendwende gibt es deutlich verstärkt eine neue weltweite Bewegung zur Selbstorganisation in Firmen, verschiedenen Organisationen, Schulen etc. Das hat sich schon länger angekündigt. Auch die Freien Waldorfschulen haben schon seit 1919 Formen der kollegialen Führung versucht. Was haben diese Ansätze miteinander zu tun?

ganzen Artikel als PDF-Datei öffnen

 

Führung und Selbstverwaltung ein Widerspruch?

Dieser Aufsatz erschien in der Erziehungskunst Heft 1/2-1994

»Führung« ist ein bei uns in vielfacher Weise belasteter Begriff - einerseits durch das Nazi-Regime, andererseits durch die Phase der antiautoritären Erziehung.  Man denkt sofort an den Gegensatz Führer - Geführte.  Mit Führung verbindet man, dass ...

ganzen Artikel als PDF-Datei öffnen

 

Annäherungen an das Wesen einer Waldorfschule

In Anknüpfung an meinen Artikel „Führung und Selbstverwaltung – ein Widerspruch?“ - in der Erziehungskunst 1+2/1994 will ich nach 16 Jahren die Fragen nach der Führung einer Waldorfschule erweitern. Was ich damals noch nicht so explizit benannt habe, ist die Frage nach dem „Wesen“ des sozialen Organismus, der geführt werden soll.

ganzen Artikel als PDF-Datei öffnen

 

Schulführung und Personalentwicklung

Lange Zeit waren diese beiden Begriffe in den Freien Waldorfschulen negativ belegt oder sogar tabuisiert. Nun setzt sich allmählich auch hier die Erkenntnis durch, dass dies keine Etiketten von persönlicher Machtausübung und Herrschaft, sondern auch in einer Waldorfschule notwendige Funktionen sind. (vgl. meinen Artikel in der Erziehungskunst 1/2-1994 „Führung und Selbstverwaltung – ein Widerspruch?“ )

ganzen Artikel als PDF-Datei öffnen

 

Kommt der Waldorf-Direktor?

Oder: Ist die Selbstverwaltungs-Ideologie am Ende?

Dieser Artikel erschien in der „Erziehungskunst“ Januar 2003

„ ...Jeder muss seine volle Persönlichkeit einsetzen von Anfang an. Deshalb werden wir die Schule nicht regierungsgemäß, sondern verwaltungsgemäß einrichten und sie republikanisch verwalten. In einer wirklichen Lehrer-Republik werden wir nicht hinter uns haben Ruhekissen, Verordnungen, die vom Rektorat kommen, sondern...

ganzen Artikel als PDF-Datei öffnen

 

Leitbild – was ist das?

Notizen zur Leitbildfrage

Der Begriff „Leitbild“ erlebt in den letzten Jahren geradezu eine Inflation. Nachdem er zum festen Bestandteil jedes Qualitätssicherungs-Systems erklärt wurde, werden allenthalben in großen und kleinen, gewinnorientierten und gemeinnützigen Organisationen Leitbilder erstellt. Es gibt dazu viele ...

ganzen Artikel als PDF-Datei öffnen

 

Konfliktprophylaxe an der Waldorfschule

eine wichtige Aufgabe der Führungsgremien

Freie Waldorfschulen scheinen – von außen gesehen –oft eine „heile Welt“ zu sein. Umso überraschter sind viele Lehrer* und vor allem auch Eltern, wenn sie dann in der Schule durchaus vielfältige Konflikte erleben. Es liegt in der Natur der Sache, dass in Waldorfschulen mehr Konflikte entstehen und bearbeitet werden als anderswo, weil hier die einzelne Individualität sowohl des Schülers als auch des Lehrers und der Eltern stärker zum Tragen kommt, sich zeigen und entwickeln darf, als anderswo. Demgegenüber steht ein starkes Bemühen, Konflikte zu vermeiden, zu bearbeiten und auch zu lösen.

* Der besseren Lesbarkeit halber wird das generische Maskulin verwendet. Es sind jedoch immer Frauen und Männer gleichermaßen gemeint.

ganzen Artikel als PDF-Datei öffnen

Führung

Updated on 2020-03-06T08:54:52+01:00, by Michael Harslem.